deu1 tur1 pol1 RU1

Ambulant Betreutes Wohnen für
psychisch Gesundende und Suchtkranke

Unser Angebot
Unser Angebot richtet sich an psychisch erkrankte Erwachsene, die die Erfahrung gemacht haben, dass sie ihre Erkrankung nicht allein bewältigen können.

Zielgruppe im Ambulant Betreuten Wohnen sind in der Regel Menschen, die Behandlung oder Betreuung in psychiatrischen Kliniken oder Heimen nicht mehr benötigen.

Menschen mit Suchterkrankungen werden ebenfalls von uns betreut.

Substituierte „Opiatabhängige“ können im Rahmen unserer Angebote die erforderliche psychosoziale Betreuung gemäß den Richtlinien der KV bekommen. Die entsprechende Bescheinigung darf von uns ausgestellt werden.


Unsere Konzeption
„Auf der Grundlage einer tragfähigen, wertschätzenden, annehmenden und stabilisierenden Beziehung kann in kleinen Schritten eine Steigerung der Lebensqualität erreicht werden.

Hierbei legen wir besonderen Wert auf die Qualität der Beziehungsgestaltung, die das bewusste und unbewusste Erleben und Verhalten der Betreuten im Kontext der eigenen Biographie berücksichtigt.”


Persönliche Situation
Wir verstehen uns als Team, das mit seinen Hilfen an unterschiedlichen Ebenen ansetzt: Im Mittelpunkt steht der Einzelne mit seinen Bedürfnissen und Möglichkeiten zur Bewältigung der persönlichen Situation.


Perspektiven geben
Wir wollen gemeinsam mit den Betroffenen „Perspektiven” erarbeiten, die zu einer weitgehenden Wiedereingliederung führen soll.


Wohnformen
Die Betreuung kann in unterschiedlichen Wohnformen erfolgen:
Einzelwohnungen, Wohngemeinschaften, Wohnen mit Partnern und/oder Kindern bei Angehörigen.


Betreuungsleistungen
Gemeinsam mit den Betroffenen wird der Hilfebedarf ermittelt und der Hilfeplan vereinbart.

Die Betreuungsleistungen umfassen Entwicklung von Lebensperspektiven und Beratung.

Lebenspraktische Hilfen, Einzelgespräche, Vermittlung von Tagesstruktur, Hilfe zur selbstständigen Freizeitgestaltung, Krisenintervention, Rückfallprophylaxe ggf. Rückfallbearbeitung, Entwicklung oder Festigung der Motivation für eine abstinente Lebensweise.

Vermittlung und Koordination anderer unterstützender Maßnahmen, Unterstützung bei Behördengängen, Vermittlung und Begleitung zu Ärzten, medizinischer Vorsorge und medizinischer Hilfe.


Nachsorge
Nachsorge in Form von Ambulant Betreutem Wohnen für Betroffene, die aus stationären Einrichtungen entlassen wurden, ist ein wichtiger Teil der Behandlungskette und wird von uns durchgeführt.


Aufnahmemodalitäten
Die Betreuungsangebote sollen die materielle und gesundheitliche Situation fördern und verbessern sowie zur Vermeidung von Klinik- und Heimaufenthalten führen.

Aufnahmemodalitäten sind vor allem die Freiwilligkeit und die generelle Bereitschaft, Hilfe auch annehmen zu können.
Erforderlich sind ein fachärztliches Gutachten, die positive Entscheidung der Hilfekonferenz der Sozialpsychiatrischen Beratungsstellen, sowie die Zugehörigkeit zum Personenkreis nach §53/54 SGB XII.

Liegt Bedürftigkeit vor, gibt es die Möglichkeit einer Finanzierung der Hilfen durch das Sozialamt nach §53/54 SGB XII. Hierbei können wir beraten und unterstützen.

Müssen besondere Kriterien der Aufnahme erfüllt werden, sind diese im Einzelfall zu klären und in den Hilfeplan aufzunehmen.


Perspektiven GbR
Ambulant Betreutes Wohnen für
psychisch Gesundende und Suchtkranke

Wir betreuen in allen Bereichen der Region Hannover, der Stadt Hannover und im Landkreis Schaumburg.


Ihre Ansprechpartner:
Dietmar Dreyer
Soziologe (M.A.), Sozialarbeiter/-pädagoge (grad.)

Ian Finzen
Dipl.-Sozialwissenschaftler

Rathausgasse 10
31515 Wunstorf

Telefon: 0 50 31 / 69 07 67 (AB)
Telefax: 0 50 31 / 7 05 91 81

E-Mail: post@perspektiven-gbr.de

© Perspektiven GbR